Besuchen Sie unsere Ausstellung:
Am Industriepark 15
26670 Uplengen-Jübberde

 

Telefon 0 49 56 · 92 77-0
Telefax 0 49 56 · 92 77-29
info@teja-floristik.de

 


 

Montag - Freitag:
08.00 - 17.30 Uhr
Dienstag:
08.00 - 20.00 Uhr
durchgehend geöffnet

 

Über uns / Chronik


Der Gründer Troels Eli Jensen kam von Dänemark nach Deutschland um seinen Horizont im Ausland zu erweitern.
Hier arbeitete Troels Eli Jensen in verschiedenen Baumschulbetrieben in Essen, Bremen und Bremerhaven,
bis er in der Baumschule Böhlje in Westerstede ankam.

Troels Eli Jensen lernte hier J. W. Mundt kennen und sie beschlossen,
sich gemeinsam selbständig zu machen.
 
Im Oktober 1904 wurde das Unternehmen T.E. Jensen & J.W. Mundt in Apen gegründet.
Es handelte sich um eine Baumschule mit Saatenfachhandel.
1907 schlossen Troels Eli Jensen und Helene Sophie Janssen ihre Ehe.
Nun beschlossen die beiden Geschäftspartner, jeder seinen eigenen Berufsweg zu gehen.
 
Troels Eli Jensen erwarb 1912 ein Grundstück in Augustfehn.
Diesen Standort wählte er, da die Voraussetzungen für damalige Verhältnisse ideal waren.

Das Geschäftshaus konnte bereits im Oktober 1912 bezogen werden.
Aus der Ehe zwischen Troels Eli und Helene Sophie Jensen gingen fünf Kinder hervor.
An den Geschäftsgebäuden gab es mehrere Erweiterungen und das Sortiment veränderte sich mit der Zeit.
1939 traten die älteste Tochter Marry und ihr Ehemann Dietrich Boyken in das
Unternehmen ein und führten den Großhandel für Bindereibedarf und Saaten. Der Sohn Otto wurde mit der Führung des Baumschulbetriebes beauftragt. Nach Ende des zweiten Weltkrieges mußte der gesamte Baumschulbestand auf Anordnung der alliierten Militärregierung vernichtet werden.

 

Da Otto Jensen in russischer Kriegsgefangenschaft starb,ist der Baumschulbetrieb nie wieder aufgebaut worden.
Marry und Dietrich Boyken arbeiteten hart, dabei hatten sie tatkräftige Unterstützung durch die beiden Schwestern Hanna und Ella und durch langjährige Mitarbeiter.

 

Das Ehepaar Marry und Dietrich Boyken hatte vier Kinder.

 

Sohn Dietmar Boyken wurde am 31.12.1966 als Mitinhaber in das Unternehmen aufgenommen.

 

Aus der Ehe mit Dietmar und Helga Boyken gingen zwei Kinder hervor.

 

1977 kam es zu umfangreichen Baumaßnamen, die die Verkaufs- und Lagerflächen auf 3000qm anwachsen ließen. Damals gehörten zum Unternehmen noch ein Auslieferungslager in Wilhelmshaven und ein Verkaufslager in Jever.

 

Im Jahr 1981 trat Dietmar Boyken dem Verein Florissima e.V. bei. Florissima ist eine internationale Interessengemeinschaft und eine Importgesellschaft, die von den Vereinsmitgliedern gegründet wurde.

 

Der Gebäudekomplex wurde ständig erweitert und modernisiert.

 

Eine besonders große Baumaßnahme, die 1986 begonnen wurde, war kaum abgeschlossen, als sie durch ein großes Feuer wieder zerstört wurde.

 

Das Feuer das am Freitag dem 09.März 1990 ausbrach, vernichtete den größten Teil der Verkaufs- und Lagergebäude und fast den kompletten Warenbestand. Mit Hilfe unserer Mitarbeiter, Freunde und Kollegen waren wir in der Lage, die Arbeit sofort wieder aufzunehmen.

 

Selbstverständlich waren auch unsere Lieferanten und unsere Hausbanken zu schneller Hilfe bereit. In einem ca.300qm Zelt haben wir provisorisch unsere ersten Verkäufe nach dem Brand getätigt. Der Aufbau der Betriebstätte an alter Stelle war, so wie es für uns zukunftsorientiert notwendig gewesen wäre, nicht möglich.

 

Das Firmengebäude wurde von uns an alter Stelle nach den damaligen Vorschriften wieder aufbaut, gleichzeitig erwarb Dietmar Boyken aber ein Industriegrundstück an der BAB 28 von der Gemeinde Uplengen.

 

Dieses geschah mit dem Gedanken, die Betriebsstätte eines Tages dorthin zu verlagern. Der Brand brachte einige Veränderungen mit sich, zum Beispiel sind Dünge- und Spritzmittel weitgehend aus dem Sortiment genommen worden, da die gesetzlichen Vorschriften inzwischen sehr viel strenger waren.

 

Zum 1.Juli 1999 trat Inka Boyken die Tochter von Dietmar und Helga Boyken in die Firma als Mitinhaberin ein.

 

Nach langer Bauzeit in Jübberde wurde der Betrieb in Augustfehn am 13.August 04 eingestellt und nach einem arbeitsreichen Wochenende in der neue Betriebsstätte in Uplengen/ Jübberde am 16. August 04 wieder aufgenommen.

T.E. Jensen oHG • Am Industriepark 15 • 26670 Uplengen / JübberdeImpressumDatenschutzAGB